Mit dem richtig angepassten Hundehalsband läuft es sich viel besser

Wir sind seit vielen Jahren ausgesprochene Wanderfreunde und haben schon sämtliche Wanderwege in ganz Deutschland abgelaufen. Wir fahren ganz oft über das Wochenende oder auch gerne an Feiertagen mit unserem Bulli und dem Hund hinten drin in eine neue Gegend und erkunden diese. Gerne schauen wir uns dabei Schlösser, Burgen und andere Landschaften an. Es gibt so vieles zu sehen und zu entdecken, auch vor der eigenen Haustür. Manchmal muss man gar nicht so wahnsinnig weit weg fahren, um etwas schönes zu erleben und zu sehen. Neues kennenlernen geht auch in der Nähe. Oft laufen wir in den Weinbergen an der Mosel. Letztens waren wir im Süden und sind in den Alpen gelaufen. Wir sehen immer zu, dass unsere Touren möglichst Tierfreundlich sind und bleiben, unser Hund kann nicht ganz so lange laufen wie wir und steiles ist auch nichts für ihn. Aber das kann man sehr gut planen und dem Tier zuliebe bestmöglichst ausrichten. 

Mit dem neuen Hundehalsband fühlen wir uns viel sicherer

Da wir so gerne wandern, mussten wir uns was einfallen lassen. Unser Hund ist der Mittelpunkt der Familie. Wir haben allerdings auch schon viele Probleme gehabt. Er ist ein Schäferhund aus dem Tierheim und hat offensichtlich schon einiges durch. Das merkt man an seiner teils ungestümen Art, wenn er Fahrradfahrer und andere Hund trifft. Es ist da teils sehr schwer, ihn unter Kontrolle zu bekommen und richtig zu halten. Und ungefährlich ist das ganze Spektakel auch ganz und gar nicht. Abgesehen davon dass es unangenehmen für uns ist, müssen wir immer darauf achten, ihn fest im Griff zu haben. Ansonsten ist er ein toller Weggefährte. 

Viel Spaß und Leid gemeinsam durchstehen

Da wir schon ein paar Mal unnötigen Ärger hatten, haben wir uns gesagt, dass wir ein für alle Mal ein ordentlich und für ihn perfekt sitzendes Hundehalsband brauchen. Glücklicherweise sind wir dann kürzlich fündig geworden und haben ein anderes ausprobiert. Seither läuft es sich weitaus besser und vor allem aber entspannter. Die Sicherheit geht einfach immer vor. Bei einigen Hunden kann er sich kaum zusammenreißen, anderen Hunden geht es da ja ähnlich. Sie werden sehr böse wenn sie aufeinander treffen. Es sind halte eben nur Tiere. Aber dessen muss man sich bewusst sein und vorbeugen. Mit dem richtigen Halsband und der richtigen Leine ist man sehr gut beraten und kommt draußen viel besser klar. Schluss mit den Zeiten, indem man ihn mit der allerletzten Kraft zurückhalten musste.